Die GI/ACM-Regionalgruppen

Ob am Wohnort oder am Arbeitsplatz: Sie haben die Möglichkeit, sich maximal fünf Regionalgruppen zuzuordnen. Tun Sie das in der Beitrittserklärung, im Mitgliederbereich oder per E-Mail.

(Die Regionalgruppen sind in PLZ-Gebiete voneinander abgegrenzt. Sollte es Unsicherheiten geben, bitte die benachbarte Regionalgruppe ebenfalls wählen oder per E-Mail nachfragen.)

Mehr zu den Zielen und zum Auftrag der Regionalgruppen.

Regionalgruppen RG Schleswig-Holstein RG Rostock-Wismar RG Hamburg RG Bremen/Oldenburg RG Hannover RG Berlin-Brandenburg RG Braunschweig RG Mnsterland RG Ostwestfalen/Lippe RG Sachsen-Anhalt RG Dortmund RG Dsseldorf RG Aachen RG Kln RG Leipzig RG Dreseden RG Ost-Thringen/Jena RG Chemnitz RG Ilmenau RG Mittelhessen RG Deutsches Eck RG Rhein-Main RG Oberfranken RG Trier/Luxemburg RG Wrzburg RG Kaiserslautern RG Rhein-Neckar RG Nrnberg/Frth/Erlangen RG Ostbayern/Regensburg RG Stuttgart/Bblingen RG Karlsruhe RG Sdbaden RG Schwaben-Allgu RG Mnchen

Ziel und Auftrag der GI/ACM - Regionalgruppen

Die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) ist nah bei ihren Mitgliedern. In mehr als 30 Regionalgruppen organisieren engagierte Informatiker und Informatikerinnen vor Ort den Kontakt zwischen Menschen in Anwendung, Forschung oder Lehre der Informatik. Die Regionalgruppen werden gemeinschaftlich mit dem German Chapter of the ACM betrieben.

Die Ziele und Aufgaben der Regionalgruppen orientieren sich an den folgenden Leitlinien:

  • Die Regionalgruppen unterstützen und vertreten die Ziele der Gesamtorganisation bei den Ansprechspartner/inne/n in den Regionen.
  • Die Regionalgruppen fördern die Mitgliedschaft in der GI und unterstützen Maßnahmen zur Mitgliederwerbung.
  • Die Regionalgruppen ermöglichen jedem Mitglied der GI die aktive Mitarbeit in der Regionalgruppe, die Teilhabe am Erfahrungsaustausch und ein fachliches Angebot zu angemessenen Bedingungen.
  • Die Regionalgruppen fördern den Qualifizierungstransfer zwischen Hochschule und Wirtschaft, indem sie eine Zusammenarbeit der Akteure vor Ort in die Wege leitet.
  • Die Regionalgruppen kooperieren eng mit anderen Vereinen und Organisationen, wie z. B. der ACM. Vor Ort arbeiten sie mit Hochschulen, Unternehmen und Transfereinrichtungen zusammen.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen der Regionalgruppen gehört zu den Regelleistungen der GI und ist für die Mitglieder kostenlos. Die Zuordnung zu den Regionalgruppen wird bei Aufnahme vorgenommen, Änderungen bitte per E-Mail melden. Jedes Mitglied darf sich übrigens bis zu fünf Regionalgruppen zuordnen. Selbstverständlich ist auch eine aktive Teilnahme in den Leitungsgremien der Regionalgruppen sehr erwünscht. Wenden Sie sich an die jeweiligen Sprecherinnen und Sprecher.

Präsentation der Regionalgruppenarbeit zum Herunterladen. Eine editierfähige Version (im Power Point Format) finden Sie im Mitgliederbereich unter Downloads.

Außerdem gibt es ein interaktives PDF-Dokument zu den Regionalgruppen zum Herunterladen.


Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne unter Kontakt zur Verfügung.

Nach oben